Seite auswählen

Willst Du beruflich und privat zufrieden sein und Deinen ganz eigenen Weg gehen?

Willst Du Deine Gefühle in den Vordergrund stellen und nicht mehr wegschieben, unterdrücken oder ignorieren?

Ich habe in den letzten Wochen, auch dank meiner Schwangerschaft die Erfahrung gemacht, dass ich nix mehr weg drücken konnte. Alle Anstrengungen waren vergebens. Ich wollte in manchen Momenten nicht so emotional reagieren und dann brach es aus mir raus. Tränen oder lautes, tief sitzendes Lachen, Freude.

Und was mich erst total verunsicherte, mir vor allem Angst machte – hilft mir in meiner Entwicklung mit dem was da großes kommt totaaal! Es war mir im ersten Moment einfach zu heftig und so neu- weil so tief.

Meine Gefühle waren in den letzten Jahren mein sicherer Kompass zu einem leichteren, offeneren und zufriedeneren Leben – warum sollte es jetzt, sei es noch so heftig, anders sein?

Vielleicht weil wir Menschen, dazu neigen unsere eigenen Gefühle zu bewerten, zu negieren. Weil uns vielleicht gezeigt wurde, dass es „nicht gut ist“ zu zeigen wie wir fühlen und was wir in aller Gänze sind. Für mich: Bingo.

Yoga half mir im ersten Schritt. Atmen und Mantren singen.

Einatmen. Fülle und Weite im ganzen Körper.
Ausatmen. Loslassen und entspannen.

Ich wollte immer meine Unabhängigkeit leben- und nun stelle ich fest, dass ich Menschen wirklich brauche. Dass ich nicht alleine leben will. Dass ich den Mann an meiner Seite brauche und liebe und dass unter meinem Drang nach Unabhängigkeit mehr ein trotziges, kindliches Verhalten liegt á la Suppenkasper: „nein nein nein, meine Suppe ess ich nicht!“

On top ich wollte mir bloß nicht in die Karten schauen lassen – meine Schattenseiten nicht zeigen, geschweige denn annehmen. Ich wollte die Tolle sein. Bewundert und großartig. Und manchmal will ich das auch immer noch. Nur fällt es mir jetzt deutlicher auf.

Die nächsten schattigen Bereiche meiner Seele zeigen sich und ich lerne mich neu und besser kennen- und bin traurig und lasse den alten Shit mit meinen Tränen davon ziehen.

Ich erlaub mir endlich den Rückzug und merke wie ich heile. Mit mir innerlich in Frieden komme, wenn ich sehe welche Vielfalt und Fülle in meiner Gefühlswelt da ist. Der Blickwinkel ist neu. Und mit dem (immer wieder Versuchen) des Annehmens all der Seiten, die ich nie mochte, kommt meine Zufriedenheit mehr und mehr zu Tage. Keine Ahnung wie viele Tränen noch laufen, erleichternd und aufbrechend sind sie allemal.

ilka-steul

Gehst Du mit mir und nimmst an, was Dir nicht gefällt?

Spring´ ins kalte Wasser!

Hinweise, dass Du mehr auf Deine Gefühle hören darfst, können Unfälle, Zusammenbrüche, ständiges Stressgefühl, Enge im Herzraum, wirre Gedanken, Wünsche nach Veränderung, starke Unzufriedenheit mit dem was ist und noch vieles mehr, sein.

Entscheide Dich für Dich!

Von hier aus ist alles möglich.

Bist Du bereit mit Yoga und Coaching heraus zu finden wie Du Dich fühlen willst und Dir Deine Widerstände an zu sehen?

Bist Du bereit Dich selbst in den Mittelpunkt zu stellen?

Denn Du bist es sooo wert, dass Du zufrieden bist und ein einfaches natürliches Leben führst – in Frieden lebst.