Seite auswählen

Ich gestehe:
Ich habe tatsächlich 14 Tage nichts geschrieben, weil ich einer Serie verfallen war.
Ich „binge-watchte“ (zu deutsch: Serie, Folge um Folge hintereinander schauen) die Serie „This is Us“. Die Familie hat auch Mehrlinge und die Serie hat, wie eine Freundin von mir so schön sagte, „ALLES“. So wahr.

Nun hab ich mir die zwei Staffeln endlich einverleibt.

Und zwei ist auch noch meine Lieblingszahl seit die Twins auf der Welt sind (trotzdem schaue ich doch eher drei Folgen pro Abend/Nacht).

Ich lachte, weinte, erinnerte mich auch nochmal an die ersten Wochen mit den Mädchen.
Herrlich gute Musik haben sie in der Serie auch noch.

We all need somebody to lean on. Total – jeder braucht das.

Und anlehnen ist verbinden. Ich hatte das Gefühl ich lehnte mich an alle Charaktere an.
„Lean on me when you are not strong“, lautet der Text von Bill Withers.

Und das ist die Kunst – anlehnen, verbinden und um Hilfe bitten. Wenn wir nicht stark sind.
Ich beobachte, mache das mittlerweile mehr als früher – tut seeeeeeehr gut.

Ist auch schön andere geben zu lassen, oder?
Denn meist wissen wir selbst wie schön geben ist.

Und es fühlt sich sogar STRONG an. Also das bekommen. Es wert sein und alles.

In einer Zeit in der wir alle Verbindung suchen – die echt ist – über alles mögliche wie FB, Instagram, Tinder – what ever – in dieser Zeit finde ich, wird echte Verbindung kostbar. Also echt, ohne Handy nebendran.

Deswegen finde ich Yoga so klasse, die Verbindung zum selbst wird stark, stärker, meist besser.

Und Meditation. Also Meditation stärkt alles. Stärkt auch Klarheit der Gedanken.

Ich springe – also thematisch- etwas hin und her, aber wenn ich nach den Verbindungen suche, kann ich ehrlich: fast ALLES mit ALLEM Verbinden.

Gemeinsamkeiten in den krassesten Gegensätzen finden. Wie zum Beispiel in schwarz und weiß. Also sie sind eben beide keine Farben.

Oder auch in politischem – die heftigsten Gegner haben oft die gleiche beknackte Herangehensweise, sind jeweils die andere Seite der meist gleichen Medaille.

Wenn wir Verbindung suchen, sehen und finden wir sie.

Suchen wir nach Trennung und Isolation, finden wir auch das.
So is es eben. Was ist unsere Intention oder Absicht in all unserem Machen, Hetzen, Sein?

Meine Absicht war radikale Ablenkung.

Meine Absicht beim zig Folgen Glotzen war simple Ablenkung von Sachen, die ich eigentlich tun könnte, wenn ich abends Zeit hab. Und auch Entertainment. Nach 12 Stunden Zwillinge bespaßen, will ich auch bespaßt werden – so einfach ist das.

So nun – es kam die Serie und ich tauchte ein und es gab

kein Halten mehr und eben auch keinen Blog.

Dafür jetzt einen besonderen Termin zum Verbinden:

YOGA ZU ZWEIT (voll krass Verbindung -YEAH!!!!) – im Seelenhäuschen.
Besonders toll: Die ersten ZWEI, die sich anmelden bekommen den Workshop zum Preis von einer Person.

Mehr Infos unten im Kasten!

UND TAUSEND DANK FÜR DIE REGE TEILNAHME AM GEWINNSPIEL!!!!

LEAN ON ME! – Yoga zu zweit am 27.04.2018
Du kannst mit Deiner Freundin, Deinem Partner(in), Deiner Mutter (Vater), Tante (Onkel) oder Deiner Schwester (Bruder) kommen.
Get connected – über den Atem und die Bewegung und den Kontakt. Fülle Dich mit Energie durch das Zusammen-YOGA-machen. Einfache Übungen, die verbindend wirken – – und natürlich auch mal lustig zwischendrin..

Die ersten zwei, die sich anmelden (Bitte Mail an: mail@ilkajoerger.com) bekommen den Workshop zum Preis von einer Person!!

Wann: 27.04.2018, 19-21 Uhr
Wo: Seelenhäuschen, Bad Vilbel (http://seelenhaeuschen.de/termine)
Preis: 25€ pro Person

Schön, dass Du da bist!

Herzlichst
Ilka