Seite auswählen

Ein Kind ist krank und irgendwie kommts mir vor, als ob wir seit sechs Wochen im Wechsel und oder dauerkrank sind. Verabredungen mit einer anderen Zwillingsmama (ich muss meinen Whatsapp Account checken und zählen, weil es tatsächlich sechs!! versuchte Verabredungen waren – letzte Antwort von ihr : „wir haben einfach zuviele Kinder!“) scheiterten wegen diverses erster Krankheiten.

Grundsätzlich hab ich nix gegen krank sein. Es ist wichtig für die Kleinen, das Immunsystem baut sich auf und so. Für mich hab ich auch das Gefühl, dass wenn ich mal krank bin, ich jedes Mal wachse und daran geheilt bin. Sei es noch so übel.

Jedenfalls hab´ ich jetzt grad keinen Bock mehr.

Das hatte insgesamt zur Folge, dass ich meinen Yogakurs (der erst seit letzter Woche läuft) abgesagt habe, zu Hase blieb und mich einfach versucht hab in die Situation zu entspannen.

Leichter gesagt – UND heute hat es wirklich ausnahmslos gut funktioniert.

Viel kuscheln, Tee und Suppe – Spaziergang ungeduscht und ungeschminkt, plus Bücher lesen und laufen „üben“ oder laufen, an den Händen laufen, an der Wand entlang laufen und so – die Mütter erinnern sich vielleicht.

Vom Chaos in Küche und Wäsche mal ganz abgesehn – war heute egal.

Und wir waren auf Hasenjagd

Zwischen Stapelbechern und Holzklötzchen tauchten sie immer wieder auf:
Völlig unauffällig am Anfang, dann immer mehr und schließlich SIND SIE EINFACH ÜBERALL:
HASEN (Foto unten).

Füchse sind auch ein paar da, aber nichts so häufig wie Hasen.

Wie passend jetzt gerade.

Im Supermarkt neulich fiel es mir zum ersten Mal auf: wie krass gezielt alle Schoko- und Zuckerhasen auf Kids ausgerichtet sind. Echt krass, auch schockierend. Ich seh mich schon diskutieren. Dieses Jahr kommen wir noch mit einem blauen Auge und ohne Zuckerschock davon: sie zeigen auf die Hasenwerbung übergroß und machen freudige Laute- that´s it, dabei bleibt es diese Jahr – PUH.

Nach der Hasenjagd: die Beute!!

Nach der Hasenjagd: die Beute!!

Hasen, Eier und Küken

Mein erstes Jahr intensive Recherche über Ostern seit vielen Jahren. Warum Eier und Hasen, Küken und dann Jesus. Wie geht das alles zusammen. Ich weiß es schlicht nicht mehr. Will den Kindern keinen Mist erzählen irgendwann und google rum. Finde witziges – und viel Symbolik.

Das Ergebnis:
Küken und Ei als Symbol für „schlüpfen“, also auferstehen, die Mauern des Grabes durchbrechen (also ich musste schmunzeln bei dem Bild – ob der lila Schmunzelhase deswegen so heißt?? ). Hasen auch als Symbol für Frühling (Frühlingsbote), also auch Auferstehung (der Natur).

GEWINNSPIEL

Finde in diesem Text den einfachen VERSCHREIBER „OSTERN-STYLE“ (zum Beispiel: EI, wo hätte EIS stehen müssen oder es steht zum Beispiel KÜKEN statt KRÜCKEN) und ich sende den ersten fünf einen besonderen Bio-Schokohasen zu.

Also bitte Mail an mail@ilkajoerger.com mit dem VERSCHREIBER „OSTERN-STYLE“ und Deiner Post-Adresse.

Tipp: Beware of your brain – die Buchstaben, welche fehlen, werden beim normalen Lesetempo einfach ersetzt bzw. eingesetzt, ohne bewusstest zutun. Also laaaangsaaam  lesen…

ICH FREU MICH drauf – bin gespannt wer es ist!!!

Schön, dass Du da bist!

Herzlichst
Ilka